02
Feb
21.Tag
02.02.2014 11:32

Hallo an diesem wunderschönen Sonntag Mittag!

Ja gut, das Wetter ist nicht sehr berauschend, bei uns ist es spiegelglatt, weil Eisregen.

Das Gute daran: Ich hatte heute schon jede Menge Morgensport, mussten doch etwa 200 Laufmeter Gehsteig von Eis befreit werden (gefühlte 1000 Meter mindestens...) ...unterstützt von unseren Ziegen (die waren heute sehr brav und vorsichtig auf dem zugeeisten Schnee auf der Suche nach Gräslein) und den Hunden, die mich mental IMMER unterstützen ;-)

So, nun sitze ich also ausgepowert, frisch geduscht und mit einer dampfenden Tasse Ingwertee hier und was soll ich schreiben? Ich finds super!

Im Ernst. Es geht mir gut.
Gestern Abend hatte ich dann so um 23:00 Uhr herum ein Gefühl der Schwäche, leichtes Schwindelgefühl ... vielleicht auch einfach Müdigkeit.
Morgens geht es mir jedenfalls stets bestens (das ist mein Huhn-Naturell) und ich berste vor Energie.

Und ich habe kein Problem damit, für meine Lieben Essen zuzubereiten. Gestern Abend Apfelkuchen, jetzt das Mittagessen, kein großmächtiges Hungergefühl und auch kein Futterneid. Ich glaube das ist eine Einstellungssache. Einmal dazu entschlossen, fällt es relatriv leicht. Hilfreich ist sicherlich, den gefassten Entschluss häufig zu wiederholen. Hypnose, Selbsthypnose, Autosuggestion sind hier die "Zauberworte".
Probieren und für sich herausfinden was passt muss eh jeder selbst.

Ich will ja auch nur von mir berichten und da sieht es so aus, dass ich glaube, mit meinem Fasten im Sinne von Askese und Rückbesinnung mit all den positiven körperlichen Begleiterscheinungen genau richtig zu liegen. Ohne meinen Fastenentschluss habe ich bei jeder Essenszubereitung kräftig verkostet, gedankenlos und ohne wirklichen Genuss.
Eine Gewohnheit, mehr nicht. Abends nach Hause kommen, tagsüber keine Zeit zu essen, dann dafür gedankenlos und vorallem recht wahllos in mich hineinspachteln, ohne auch nur wirklich einen Gedanken an die Mahlzeit zu "verschwenden". Siehe weiter oben...
Gewohnheiten haben zum Glück die Eigenschaft, dass man sie auf dem selben Wege wieder los wird, wie man sie sich geholt hat: Man muss nur oft und ausdauernd genug etwas tun. Also alte Gewohnheit raus, neu gewünschte Gewohnheit rein...

Alles klar?

Wie immer freue ich mich auf Anregungen oder sonstige Kommentare

und wünsche noch einen entspannten Sonntag,

Heidi

20.Tag
22.Tag

Kommentare


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!