23
Fe
41.+ 42. Tag
23.02.2014 13:18

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

ja, heute bin ich wieder einmal spät dran.

Und gestern fand ich nach dem Ganztageskurs tatsächlich keine Zeit mehr für den Blog. Zu berichten gab es ohnehin nichts eklatantes. Bis auf die Tatsache, dass ich mich am Vortag im Blog schön vertan hatte mit meiner Annahme, es wäre ein Kurs ohne körperliche Betätigung. Ganz im Gegenteil. Zumindest am Nachmittag. Wir stapften von Bienenwohnung zu Bienenwohnung durch Schlamm, Regen und Wind, standen in eiskalten Werkstätten ... und ich hatte mich auf ein Seminar in einem dafür typisch überheizten Seminarhotel-Raum eingestellt und entsprechend dünn bekleidet. Der Kurs selbst war sehr informativ und auch lebhaft vorgetragen, nichts, wirklich nichts auszusetzen, aber halt die falsche Kleidung erwischt. Zu Hause angekommen auch kalt, hatte ja niemand geheizt, erst mal Tiere versorgen und dann nichts wie ins warme Bett ... so, also soviel dazu und deshalb erst heute der Blog.

Und erst jetzt, weil ich zuvor in Wien war. Tagwache 4:30 Uhr, denn meine Tochter musste um 8:00 Uhr in Wien sein, um 9:00 Uhr Dienstbeginn in der Uniklinik ...

Was hat das alles mit Fasten und Abnehmen zu tun? Wie immer möchte ich darstellen, dass es auch mal etwas zeitintensiver zugehen darf, ohne dass ich umkippe wegen des Fastens. Aber natürlich verspreche ich niemandem, dass es ihm/ihr auch so ergehen würde ... jedenfalls war gestern weder Zeit noch Lust meinerseits auf Essen und eigentlich auch kaum auf Trinken, heute Vormittag auch nicht, weil ich auf Reisen sowieso nie Flüssigkeit zu mir nehme, weil ich gerne "non stop" fahre. Also ist es jetzt wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu mir zu nehmen. Das werde ich auch ausgiebig tun, denn heute abend werde ich einer Sitzung beiwohnen, die in einem Buschenschank statt findet und in deren Anschluss ich vermutlich dem guten Uhudler Wein der hiesigen Gegend zusprechen werde. Daher ist ausreichend viel Wasser zuvor besonders wichtig. Ich nehme, wie schon öfter erwähnt, gerne warmes oder heißes Wasser.

Somit hat nun meine letzte tatsächliche Fastenwoche begonnen. Wie berichtet begebe ich mich am kommenden Freitag auf den Prüfstand.
Sieben Kilo Gewichtsreduktion hatte ich mir vorgenommen, bis zu diesem Datum zu erreichen. Das habe ich auf alle Fälle geschafft. Mühelos, wie ich nicht umhin kann, immer wieder zu betonen. Mit vielen spirituellen Erkenntnissen verknüpft.
Und ich werde weitermachen.
Zu Beginn der neuen Phase werde ich an jedem zweiten Tag essen, aber nur langsam aufschließbare Kalorien, also Gemüse und proteinreiche Nahrungsmittel. Einmal in der Woche dann Kohlenhydrate, wenn mir danach ist. Zum Glück hat mir die Fastenzeit ja wieder viele Sinneswahrnehmungen in Erinnerung zurück gebracht, zum Beispiel, dass mein Körper mir sehr gut sagt, was er braucht, ich muss nur darauf hören. Das geht jetzt sehr viel besser. Wieder einmal. Ist ja nicht die erste Fastenzeit, die ich absolviere. Und sicher nicht das letzte Mal, dass ich wieder vergesse, was mir jetzt gerade so normal und plausibel erscheint. Diesmal habe ich allerdings das Werkzeug der Hypnose mit dabei und deshalb sollten die Erfolge längerfristig bestehen bleibe. Wenn ich nicht auch auf dieses Werkzeug vergesse ;-)) Tja, ich bin ein Menschlein ...

Ich wünsche euch / Ihnen noch einen schönen Sonntag - Ausklang, schaut /schauen Sie morgen wieder rein, ich freue mich auf zahlreiche Kommentare,

alles Liebe,

Heidi

 

ERROR: Widget not found!
40.Tag
43.Tag

Kommentare


Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!