30
M
Die Frühlings-Kaninchen-Rezepte
30.03.2014 09:04

Meine sehr verehrten Leserinnen und Leser,

heute geht`s wie versprochen weiter mit schonend zubereiteten Kaninchen und einem ganz einfachen Rezept am Ende. Wenig Aufwand, wenige Kalorien und viel Genuss!

Sanft geschmortes Kaninchen





 

Kaninchen, küchenfertig

 

10 Knoblauchzehen

2 m.-große Zwiebeln

400 ml Kokosmilch

200 ml Sauerrahm

6 EL Öl

2 TL Salz

1 TL Kreuzkümmel

1 TL Paprikapulver, edelsüß

1 TL Tomatenmark

1 TL Koriander

1 TL Estragon, gerebelt

1 TL Pfeffer

2 Lorbeerblätter

 n. B. Wasser

Das Kaninchen in Stücke zerlegen, waschen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen und in einem Bratentopf in dem erhitzten Öl von allen Seiten scharf anbraten, bis es schön braun ist.

Die fertig gebratenen Stücke herausnehmen und in dem Bratfett die fein gewürfelten Zwiebeln glasig anbraten, den fein gewürfelten Knoblauch dazugeben und kurz miterhitzen. Mit 2 Tassen Wasser ablöschen, die Kokosmilch,  Tomatenmark, Salz, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Koriander, Estragon, Pfeffer und Lorbeerblätter hinzugeben und durchrühren.
Die Kaninchenteile in die Soße geben und ca. zwei Stunden auf mittlerer Hitze kochen, dabei alle 15 min. gut durchrühren und die Fleischstücke wenden. Eventuell immer mal wieder mit einer Tasse voll Wasser die Soße verdünnen, wenn sie zu stark eindickt.  Zum Schluss den Sauerrahm unterrühren, nicht mehr aufkochen. Dazu passen Rosenkohl, Blaukraut oder Grüne Bohnen.

 

Kaninchenrezept "für Selbstversorger", Züchter etc





 

1 Kaninchen, küchenfertig, älter als 1,5 Jahre

1 Kaninchen, küchenfertig, jünger als 1,5 Jahre

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehe

2 Semmerl, eingeweicht, ausgedrückt oder 250 g Haferflocken, Sojamehl oder Dinkelmehl

1 TL Salz

1 TL Thymian, gerebelt

1 TL Liebstöckel, gerebelt

1 TL Paprikapulver, edelsüß

1 Msp. Muskat

1/2 Liter Wasser

1 Lorbeerblatt

4 Wacholderbeeren, zerdrückt

6 Körner Koriander, zerdrückt

5 Körner Pfeffer, grün

2 Karotten

1 EL Mehl

etwas Öl zum Bestreichen

100 ml Sahne

1 EL Honig

1 Liter Wasser, heiß

2 Eier

Das ältere Kaninchen ausbeinen, das Fleisch mit Zwiebel, Knoblauch und dem ausgedrückten Semmer durch den Wolf drehen. Diese Farce mit Salz, Eiern, Thymian, Liebstöckel, Paprika und Muskat würzen, zur Seite stellen. Wer kein Weißbrot verwenden will kann Flocken oder Mehle nach Belieben zumischen, damit eine formbare Masse entsteht.

Das Jüngere Kaninchen säubern, waschen, Innereien herausnehmen. Die gut vermengte Farce in den Bauchraum einfüllen (nicht zu locker, etwas nachdrücken) Bauchdecke darüber ziehen und zunähen. Die übrige Farce zur Seite stellen.

Das Kaninchen salzen, in den Bräter legen. Wasser mit 1 geviertelten Zwiebel, 2 Karotten, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Koriander und Pfefferkörner hinzugeben. Das Kaninchen oben mit etwas Öl bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 1 1/2 Stunden braten lassen.

Kaninchen auf die andere Seite drehen 0,5 l heißes Wasser mit Salz und 1 EL Honig verrühren und über das Kaninchen gießen, noch 1/2 Stunde garen. Dann 10 Minuten ohne Hitze ruhen lassen.

Kaninchen heraus nehmen, auf einer Platte anrichten. Sauce abseihen, ev. mit Mehl und Sahne andicken.

Mit Vogerlsalat und nach Möglichkeit einigen Wildkräutern anrichten.

Die restliche Füllung kann als Fleischkrapferl in der Pfanne gebraten werden. Die Innereien ebenfalls. Kaninchenleber ist besonders zart.

 

Buttermilch-Kaninchen – eine besonders beliebte und kalorienarme  Kindermahlzeit





 

1 Kaninchen

4 m.-große Zwiebeln

8 Knoblauchzehen

1/2 Knolle  Sellerie

4 Karotten

2 Liter Buttermilch

1/2 Wasser oder n.B.

1/2 Liter Fleischbrühe

1 EL Senf (keinen süßen)

2EL Sauerrahm

Salz

Pfeffer, frisch gemahlener

3 EL Butterschmalz (Gee)

1 EL Pflanzenöl

1 TL Tomatenmark

2 Tage vorher das Kaninchen zerlegen. Dann die Hälfte der Zwiebeln, Karotten, Knoblauchzehen und Sellerie schälen, grob würfeln und zusammen mit der Buttermilch und dem Kaninchen in einen großen Topf geben - das Kaninchen sollte mit der Buttermilch bedeckt sein. Anschließend Deckel drauf und unter mehrmaligem Wenden das Kaninchen 2 Tage im Buttermilchsud eingelegt lassen.

Nach 2 Tagen das Kaninchen aus dem Sud nehmen und gründlich abwaschen. Der Sud kann in den Kompost oder verfüttert werden.

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Die restlichen Zwiebeln, Karotten, Knoblauchzehen und Sellerie schälen und fein würfeln. Das Kaninchen ordentlich abtrocknen und mit Salz und Pfeffer einreiben. In einem Bräter die Kaninchenteile in dem heißen Butterschmalz und dem Öl nacheinander kräftig anbraten. Herausnehmen und warm stellen.
Jetzt das Tomatenmark und das Gemüse in den Bräter geben und leicht Farbe annehmen lassen. Dann mit etwas Wasser  ablöschen und den Bratensatz damit vom Boden lösen. Den Senf mit dazu fügen und anschließend das Kaninchen wieder mit in den Bräter geben. Die Fleischbrühe dazu geben.

Danach den geschlossenen Bräter in den heißen Backofen schieben. Nach 20 Minuten die Temperatur auf 150°C herunterschalten. Das Kaninchen nun ca. 1 1/2 bis 2 Stunden schmoren lassen. Ca. 1- bis 2 -mal nachschauen und das Kaninchen wenden sowie jeweils dabei nach Bedarf Wasser nachfüllen. Anschließend den Ofen ausschalten und das Kaninchen abkühlen lassen. Dann das Kaninchen herausholen (Vorsicht: Das Fleisch kann leicht vom Knochen fallen) und warmstellen.
Den Bratenfond mit dem Gemüse durch ein Sieb streichen. Bei Bedarf mit etwas Speisestärke (Kartoffelstärke) binden und evtl. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wieder in den Bräter geben und einmal aufkochen lassen. Kurz warten und anschließend  den Sauerrahm beigeben. Das Fleisch wieder zufügen und am besten mit frischen Salaten servieren.

 

Kaninchen in Bier – einfach und schnell





 

1 Kaninchen, küchenfertig und zerteilt

10 g Butter

2 EL Öl

2 Zwiebeln, fein gehackt

1 Knoblauchzehe, fein gehackt

1 Lorbeerblatt

Salz und Pfeffer

2 EL Mehl

2 Karotten, ewürfelt

200 g Champignons, je nach Größe ganz oder halbiert

500 ml Bier

1 EL Crème fraîche

Petersilie, gehackte

Kaninchenteile in Butter und Öl anbraten. Zwiebeln, Knoblauch und Lorbeerblatt hinzufügen und anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen und Mehl darüber stäuben. Karotten und Champignons dazugeben und mit Bier auffüllen. Zugedeckt ca. 45 Min. schmoren lassen.

Crème fraîche unterrühren und mit Petersilie bestreut servieren, dazu einen frischen Salat reichen - herrlich!

So, wenn das nicht Ihren Appetit angeregt hat .... Sie haben es bemerkt, wir verzichten auf üppige Beilagen.
Damit haben wir kaloriensparsame Gerichte, die allen Fleischessen bestens zusagen werden.

Ihre Heidi

Basenfasten

Kommentare


Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!