14
M
Fisch Fisch Fisch!
14.03.2014 08:18

Liebe Lererinnen und Leser,

kennen Sie das Buch "fish!" ? Im Grund für Verkäuferpersönlichkeiten geschrieben, kann es doch schon zu den Klassikern der Motivationsliteratur gezählt werden, denn - alles beginnt im Kopf. Die richtige Einstellung bewirkt die passenden Gewohnheiten ... nun ja, das hatten wir ja alles schon (wer noch nicht bitte zurück an den Anfang im Jänner 2014)

Heute also nochmals Trennkost Thema Eiweiß und weil Freitag ist will ich tolle Fischrezepte vorstellen.
Woher der Fisch kommen soll, welcher Fisch in Frage kommt - das sind heutzutage eher weltanschauliche Fragen zu den Themen Überfischung, Meeresverschmutzung etc.

Für unsere Trennkost können Meerses - ebenso wie Süßwasserfische verwendet werden. Die Rezepte können also auch mit anderem als dem genannten Fisch zubereitet werden.

Krabben wie im folgenden Rezept können auch durch Surimi (kostengünstig, umweltfreundlich, kalorienarm,  gepresste Fischmasse) ersetzt werden. Dieses Trennkostgericht ist eine sehr feine Salatvariation. Die zarten Krabben kombiniert mit der sättigenden Avocado lassen diesen Salat auch als Hauptspeise auftreten. In kleinerer Portion ist er aber auch eine tolle Vorspeise.

Zutaten für 4 Personen:

300 g Rucolasalat
2 Avocado
400 g Krabben
Olivenöl
Zitronensaft von min. 2 Zitronen
Salz
Pfeffer aus der Mühle


Zubereitung:

1. Krabben mit reichlich Wasser abspülen, gut abtropfen lassen
2. Rucola waschen und gut abtropfen lassen
3. Avocado schälen, Kern entfernen, klein schneiden mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft vermischen
4. Für das Dressing Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer gut vermischen
5. Rucola auf Tellern verteilen, in die Mitte etwas Avocado setzen und darüber die Krabben anrichten
6. Dressing darüber verteilen und Salat servieren.
 

Die frische Forelle im Filet kommt bei dem folgenden Rezept sehr gut zur Geltung. Das Bärlauch-Pesto passt zur Jahreszeit, ist würzig, aber dezent genug, um den Geschmack des Fisches nicht zu übertönen.  In späterer Jahreszeit kann statt Bärlauch Ruccola verwendet werden oder Mangold.


Zutaten für 4 Personen:

Für das Pesto
ca. 200 g Bärlauch
50 g Pinienkerne
100 g geriebener Parmesan
200 ml gutes Olivenöl
Salz
Pfeffer

Fisch und Salat:
2 große Forellen für 4 Filets
1 Kopfsalat
6 Tomaten
Olivenöl
Saft einer Zitrone
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

1. Zunächst das Pesto zubereiten. Die Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne rösten
2. Bärlauch gut putzen, etwas klein schneiden, mit einem Teil des Olivenöls und den Pinienkernen im Mixer zerkleinern
3. Parmesan fein reiben, in das Pesto einarbeiten, dabei sukzessive den Rest des Olivenöls hinzugeben, mit Salz abschmecken
4. Das Pesto muß mit Olivenöl bedeckt sein, Reste halten einige Tage verschlossen im Kühlschrank
5. Ofen auf 180 Grad vorheizen
6. Forellenfilets waschen, trocken tupfen und leicht salzen
7. Mit dem Pesto bestreichen und in einer Pfanne auf der Unterseite 4 min. vorsichtig anbraten
8. Pfanne in den Ofen geben und ca. 10 min. weiter garen
9. Salat und Tomaten waschen, klein schneiden
10. Dressing aus Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer zubereiten
11. Salat mit Dressing anmachen und mit den Kabeljaufilets anrichten

 

...der Gründonnerstag naht - es gibt aber sicher viele weitere Möglickeiten für dieses Gericht, bei dem man statt Spinat auch Bärlauch oder Mangold verwenden kann:

700 - 800 g Fischfilet, zB Seelachs oder Pangasius, Saibling oder Forelle ...
1 kg frischer Blattspinat/Bärlauch/Mangold
1 Zwiebel
4 Knoblauchzehen
2 EL Butter
5 EL Mascarpone
1/2 Bund frische glatte Petersilie
1 unbehandelte Zitrone
Etwas Fett für die Form
Pfeffer
Salz
Geriebene Muskatnuss
500 g Ruccolasalat


Zubereitung:

1. Spinat putzen, grobe Stiele abschneiden und sehr gründlich waschen
2. Fischfilet waschen, trocken tupfen, salzen und pfeffern
3. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und klein hacken
4. Butter in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten
5. Backofen auf 220 Grad vorheizen
6. Den Spinat in den Topf geben, etwa 5 min. garen
7. Den Mascarpone unterheben, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken
8. Eine feuerfeste Form einfetten, Spinat einfüllen und das Filet darauf legen
9. Die Petersilie waschen und Blätter abzupfen, Zitrone in dünne Scheiben schneiden
10. Petersilie und dann die Zitronenscheiben auf den Fisch legen
11. Form erst bedecken, ca. 10 min. garen
12. Noch einige weitere Minuten ohne Deckel garen, bis das Filet durch gar ist


Und hier endlich mal ein Gericht für den großen Hunger, es darf geschlemmt werden, denn das Zucchini-Sonnenblumernkernpüree macht wirklich satt, der leichte Fisch dazu ist ideal:

Zutaten für 4 Personen:

800g Welsfilet
2-3 Zucchini
100g geröstete Sonnenblumenkerne

100ml Wasser

Sonnenblumenkernöl

Zitrone, geviertelt
Pfeffer
Salz

1. Welsfilet waschen, trocken tupfen, salzen, pfeffern und beiseite stellen
2. Zucchini waschen, trocknen und in Stücke schneiden
3. In einem Topf Sonnenblumenkernöl erhitzen, Zucchiniwürfel und Sonnenblumenkerne darin scharf anbraten und mit dem Wasser ablöschen, 10 Minuten köcheln lassen
4. In einer  beschichteten Pfanne etwas Sonnenblumenkernöl erhitzen und das Welsfilet darin von beiden Seiten scharf anbraten, in ca. 10 Minuten den Fisch fertig braten
5. Zucchini mit einem Stabmixer pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken
6. Zucchini-Sonnenblumenkernpüree auf Teller geben, den fertig gegarten Fisch darauf legen, Zitronenviertel dazu geben und gleich heiß servieren - köstlich, einfach, VIEL.

 

Ich hoffe Sie haben schon ordentlich Hunger. Freuen Sie sich morgen auf Rezepte mit Kohlenhydraten, gerade recht für das Wochenende.

Ich wünsche Ihnen bis morgen einen wunderschön leichten Tag,

Ihre Heidi

Trennkost: Die SAUREN ...
Nachtrag zum Sonntag

Kommentare


Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!